M/U # 2395 – Hamburg – 1. 'The Fontenay' Marathon am 31.01.2016 – Ergebnisse

Die Ergebnisse des 1. „The Fontenay“ Marathon am Sonntag, dem 31.01.2016, sind natürlich längst online und über folgenden Link zu erreichen: http://my1.raceresult.com/18796/results?lang=de

M/U # 2395 – Hamburg – 1. 'The Fontenay' Marathon am 31.01.2016 – eigener Bericht

Der 1. „The Fontenay“ Marathon am Sonntag, dem 31.01.2016, fand bei +4 bis +7 °C statt und war damit rund 16-19 °C, einschließlich Wind-Chill-Effekt sogar 19,5 °C wärmer als der 1. Hotel Intercontinental Marathon genau zwei Jahre zuvor auf derselben Strecke. Dennoch hatte sich das Starterfeld bereits vor dem Lauf erheblich dezimiert, nämlich um 10 Teilnehmer von 18 auf 8. Wobei nur drei dieser 10 DNS vorher abgesagt hatten.

Auf den 54 Runden und insgesamt 42,854 km landete Erik Spatz in 3:31:08 h einen Start-Ziel-Sieg vor Rico Bogacz, der in 3:38:46 h nur eine Runde später Zweiter wurde.

"Schön war es wieder einmal! Wenn ich nicht Frau und Kinder hätte, wäre ich sicher jedes Wochenende bei euch!" meinte Erik, bevor er sich auf sein Fahrrad schwang und nach Hause radelte.

Rang 3 gehörte Burkhard Löher in 4:06:45 h. Rang 4 und den Frauensieg teilten sich Kirsten Stahlberg und Beate Gröhn, die beide unterwegs maximalen Spaß zu haben schienen. Außer in dem einen Moment in der vorletzten Runde, in dem sich Kirsten direkt neben dem Kriegerdenkmal von 1870/71 "hinschmiss" - mit einer "prima Abrolltechnik", wie Christine Schroeder als Augenzeugin anerkennend kommentierte. Beide Ladies hatten übrigens eine 4:09:14 h im Ziel auf der Uhr.

"Unser Mann aus - nein: nicht Havanna, sondern Hannover"; Michael Turzynski sicherte sich in 4:29:43 h Platz 6.

Christine und ich liefen mal wieder die gesamte Strecke zusammen und beendeten den Lauf folgerichtig auch gemeinsam, und zwar in 6:16:34 h, was für mich die vierte Jahresbestzeit innerhalb von neun Tagen und die dritte in der laufenden Woche bedeutete. Was auf diesem langsamen Niveau gleichwohl keine relevante Leistung darstellt.

Schön war es, wieder einmal hier gelaufen zu sein!

3. Sibirien Marathon am 07.02.2016 – Endspurt zum Meldeschluss!

Der Endspurt vor dem 3. Sibirien Marathon am Sonntag, dem 07.02.2016, beginnt langsam: Knapp 24 Stunden vor den Voranmeldeschluss haben wir nur noch 5 Startplätze für Einzelstarter zu vergeben. Dann sind wir wie im Vorjahr wieder ausgebucht!

Wobei wir diesmal 6 statt nur 2 Staffeln dabei haben. Aber damit sind wir ebenfalls ausgebucht.

Start/Ziel: 25335 Elmshorn, Sibirien 10

Termin: Sonntag, 07.02.2016, 10.00 Uhr

Strecke: naturbelassene Rundstrecke um einen idyllischen See herum (gute Waldwege) – ACHTUNG: Zur Abwechslung wird dieses Mal im Uhrzeigersinn gelaufen!

Rundenlänge: 723,8 Meter pro Runde; 59 Runden ergeben damit 42,704 km

http://my1.raceresult.com/18743/?lang=de

M/U # 2394 – Hamburg (Teichwiesen) – Nils Werner Marathon am 30.01.2016 – Ergebnisse

Die Ergebnisse des Nils Werner Marathons am Samstag, dem 30.01.2016, sind über folgenden Link einsehbar: http://my1.raceresult.com/13770/results?lang=de

Nils Werner, deutscher Dichter und Kinderbuchautor, * 30. 1. 1927 Erfurt; † 28. 8. 1989 Wilhelmshorst; lernte zunächst Werkzeugmacher und studierte von 1947 bis 1950 Musik in Erfurt. Seit 1953 arbeitete er als freischaffender Schriftsteller. Werke: u. a. Teddy Brumm, 1957 (10. Aufl. 1966).

M/U # 2394 – Hamburg (Teichwiesen) – Nils Werner Marathon am 30.01.2016 – eigener Bericht

Die vor zwei Tagen geäußerte optimistische Meldung, der Frühling sei da, muss nun doch wieder etwas relativiert werden: Frühlingshaft zeigten sich beim Nils Werner Marathon am Samstag, dem 30.01.2016, lediglich die sprießenden Blätter an zahlreichen Büschen. Weniger frühlingshaft waren dagegen die Wetterbedingungen: anfangs 7 °C (mit Wind-Chill wie 4 °C), zuletzt 4 °C (wie 0 °C), dazu fast durchgehend Regen, so dass sich auf den durchgeweichten Wege durch nicht mehr ablaufendes Wasser große Pfützen bildeten.

Immerhin waren sechs von sieben Voranmeldern am Start. Gelaufen wurde im Gegenuhrzeigersinn.

Die ersten drei setzten sich ziemlich zügig vom Rest des Feldes wie auch voneinander ab. Burkhard Löher siegte in 3:44:40 h vor Michael Turzynski (4:11:50 h). Platz 3 ging an Cornelia Feurich, die in 4:42:13 h zugleich die Frauenwertung gewann.

In der zweiten Hälfte des Feldes liefen Erika Köhn und ich unsere ersten fünf Runden gemeinsam. Als wir uns dann trennten und Erika voraus eilte (sie stieg dann drei Runden später völlig durchfroren aus), hatte ich bereits so viel Vorsprung auf Peter Wieneke, dass dieser nicht mehr aufschließen konnte. So wurde ich in 6:26:20 h (meiner siebten Jahresbestzeit im 12. Marathon) Vierter und Peter gut 19 Minuten später in 6:45:37 h Fünfter.

Dies war mal wieder ein richtig nass-kalter Marathontag! Brrrr....

Nils Werner, deutscher Dichter und Kinderbuchautor, * 30. 1. 1927 Erfurt; † 28. 8. 1989 Wilhelmshorst; lernte zunächst Werkzeugmacher und studierte von 1947 bis 1950 Musik in Erfurt. Seit 1953 arbeitete er als freischaffender Schriftsteller. Werke: u. a. Teddy Brumm, 1957 (10. Aufl. 1966).

M/U # 2393 – Hamburg (Teichwiesen) – Rosamund Pike Marathon am 27.01.2016 – Ergebnisse

Die Ergebnisse des Rosamund Pike Marathons am Mittwoch, dem 27.01.2016, sind über folgenden Link abrufbar: http://my1.raceresult.com/47849/results?lang=de#

Rosamund Mary Ellen Pike, britische Schauspielerin, * 27. 1. 1979 London; wurde gleich mit ihrer ersten Rolle als Bond-Girl Miranda Frost in "Stirb an einem anderen Tag" bekannt.