M/U # 1882 – Hamburg (Teichwiesen) – Herman Melville Marathon am 01.08.2012 – eigener Bericht

Beim Herman Melville Marathon am Mittwoch, dem 01.08.2012, herrschten erneut sommerliche Konditionen: anfangs bei Sonne und 28 °C, zuletzt beim Lauf in die Dämmerung hinein immerhin noch 19 °C. Dabei blieb es trocken. Grund genug für die fünf Teilnehmer, darunter zwei Tagesnachmelder, den Lauf vorsichtig anzugehen und einzuteilen.

Genau 100 Sekunden führten die beiden Ladies das Teilnehmerfeld an, ehe Mario Sagasser und Joachim Neuhaus die Initiative ergriffen, überholten und davon zogen.

Joachim blieb jedoch nicht allzu lange bei Mario, sondern ließ diesen seinerseits früh enteilen. Mario indessen lief zunächst deutlich langsamer an als Ulrich Niehuß am vergangenen Freitag, verausgabte sich während der hohen Temperaturen dafür nicht und konnte so während der nachlassenden, lauffreundlicheren Temperaturen dann punktgenau auf eine 3.57.00 h als fehlende Hahn-/Weber-Zeit zusteuern. Womit er natürlich hochüberlegen gewann.

Joachim kam dann in seiner siebten Runde zum Überrunden beim „C & C Team“ vorbei, blieb dann irgendwie hängen und lief seine restlichen Runden bis zum Ziel zusammen mit dem Veranstalter. Auch er schaffte in 5.39.58 h noch eine Hahn-/Weber-Zeit.

Christine Schroeder und Cornelia Feurich liefen knapp eine Runde als Mittelfeld-Duo, während Christian Hottas einfach seinen eigenen Rhythmus lief und sich dabei leicht hatte zurückfallen lassen. Nachdem beide Ladies gemeinsam kurz in den Büschen gewesen waren, schlossen sie dann wieder zu Christian auf, und so liefen diese drei die nächsten Runden gemeinsam als Trio.

Als Joachim zum Überrunden auftauchte, sah es zunächst ganz danach aus, als ob er und Cornelia nun gemeinsam davon laufen würden, doch dann beschleunigte nur Cornelia und lief voraus, während Joachim bei Christian und Christine blieb.

Als das Trio dann Ende der 11. Runde (für Joachim natürlich: 12. Runde) Cornelia wieder einholte, ergab sich für knapp eine Runde dann ein Quartett, doch dann wollten es plötzlich wieder die Mädels wissen, zogen das Tempo an und setzten sich ab.

In 5.57.32 h blieben beiden noch „sub 6“ und teilten sich zugleich Platz 3 und den Frauensieg, während Christian, der den Vormittag über mehr als 100 Umzugskisten mit Büchern, Ordnern etc. eingelagert und gestapelt hatte, es weiter ruhig angehen ließ un d so halt erst – nach einer allein gelaufenen Schlussrunde – in 6.03.37 h im Ziel eintraf, wo die anderen noch auf den Bänken am Großen Teich herumhockten.

Fazit: ein weiterer schöner Sommerabendmarathon mit erneut wunderschönem goldenen Abendlicht, diesmal halt nur etwas ruhiger.

Herman Melville, US-amerikanischer Schriftsteller, * 1. 8. 1819 New York, † 28. 9. 1891 New York; seine frühen Erzählungen gestalten, vielfach autobiografisch, seine Südsee-Erlebnisse („Omoo“ 1847, deutsch 1847; „Redburns erste Reise“ 1849, deutsch 1850). In seinem Hauptwerk, dem Roman „Moby Dick“ 1851, deutsch 1927, stellte er im Bild der todbringenden Jagd auf den weißen Wal den selbstzerstörerischen Drang des Menschen nach Herrschaft und Erkenntnis dar. In der nachgelassenen Erzählung „Billy Budd“ 1924, deutsch 1938, dringt Melville in die Problematik des Konflikts zwischen menschlichem und göttlichem Recht ein.

2.8.12 15:33

Letzte Einträge: 4. Horizontweg Marathon wahrscheinlich erst im November 2016, M/U # 2396 – Hamburg (Teichwiesen) – Joachim Löw Marathon am 03.02.2016 – Ergebnisse, Hamburg - Lessingtunnel in Altona soll 2016-2018 erneuert werden, altes Foto von 2011

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL