Eskorte 2000 – 'Neben Weltrekordler Christian Hottas und ohne Diabetes: ein etwas anderer Marathon!'

URL: http://www.diabetes-leben.com/2013/05/neben-weltrekordler-christian-hottas.html

09.05.2013

Neben Weltrekordler Christian Hottas und ohne Diabetes: ein etwas anderer Marathon!

Als erstes beantworte ich euch gern die Frage, die ihr euch sicher gerade stellt: "Warum/wie läuft sie denn den Marathon ohne Diabetes?" Nein, ich bin nicht wie durch ein Wunder geheilt... leider
  • Grund 1: Ich bin ganz froh wenn ich mein liebstes Hobby, den Sport, vom Diabetes trennen kann, so gut es eben geht. Beruflich, privat, der Blog, ganz nebenbei noch selbst betroffen, die besorgte Family... das ist manchmal zu viel des Guten. So viel Aufmerksamkeit hat der Diabetes nicht verdient. Beim Marathon am Sonntag in der Eskorte 2000 mit Christian Hottas in Hannover wollte ich ihn also einfach mal nichtbeachten in den Mittelpunkt rücken, den Doofen. 
  • Grund 2: Ich mag keine Extrawürste, die schmecken mir nicht. Ihr wisst was ich meine, oder? Sorge, dieses "Das darfst du doch nicht" oder "Das hier ist besser für dich"... Nöö das nervt mich genauso wie dieses "Wir haben das extra für die Diabetiker so gemacht..."
  • Grund 3: Ich bin auch noch die Steff und nicht nur DIE Diabetikerin.
Diabetes-Probleme während des Laufs: Der Doofe ist manchmal nicht ganz so doof und hat Sonntag scheinbar schnell gemerkt, dass er mal nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen sollte (siehe Grund 1). Als könnte der Diabetes böse Pläne schmieden ;/...
Mit dabei trotz expliziter Ausladung: Mein Diabetes!
  • Erst wollte dasCGMS nicht mitspielen, so zeigte es mir eine Stunde lang ohne den gewohnten Trend-Pfeil ein und denselben Blutzuckerwert von 121 mg/dl an. Ich wollte eine Gegenmessung machen, allerdings hab ich meine  
  • Stechhilfe in meinem Laufgurt  wegen der vielen Taschen und des Krams darin nicht gefunden. Gut, dass ich Jens, einen hilfsbereiten Sportfreund erblickte. Zufall?Er zückte jedenfalls das RIESIGE Messer (was Männer so bei sich führen ) und zack zarapp floss das Blut, was wahrscheinlich noch für 1.978.935... weitere Blutzckermessungen gereicht hätte, wenn es nicht so schnell geronnen wäre . Alles wieder gut. Danke Jens!!! PS: Meine Stechhilfe hatte ich natürlich im Ziel in meiner Tasche wieder gefunden. Grrr...
  • Dreimal fiel mir dann noch der PDM meines OmniPodsherunter. Beim dritten Mal habe ich ihn nur durch Herausnehmen und Einlegen der Batterien wieder zum Laufen bekommen. Das GOTT SEI DANK nach der Panik. 
  • Das CGMS machte keine Probleme mehr und der Blutzuckerwar die gesamten 42,195 km über ziemlich stabil. Bei Blutzuckertrend bergab gabs vorsorglich Kohlenhydrate in Form von Müsliriegeln und co (alles außer Obst/Bananen, die vertrag' ich beim Sporteln nämlich nicht). Gegen Ende des Laufes stieg der Blutzucker seltsamer Weise extrem an. Na ja irgendwann ist der Körper gestresst, der Kopf hat auch schon genervt "Stopp jetzt, kein Bock mehr, was soll das hier, bald Ende in Sicht?...".  Das übliche "Bla-bla" im leeren Kopf, das nach Kilometer 32 einsetzt. 
  • Noch mal zum Omni-Pod: er hat mich nicht im Stich gelassen und wie gewohnt nen guten Dienst erbracht!!! Hat drei Stürze überlebt, die aufgrund meiner Taschen-Rummusselei zu Stande kam. ABER und jetzt "Meckermodus" ein: Ich konnte kaum etwas auf dem Display erkennen, da die Sonne es nicht zuließ, sich auf dem Display spiegelte. Nun habe ich doch etwas gefunden, was neben despenetranten Piepens verbessert werden müsste !
Kurz vorm Ziel haben wir gestoppt und den "roten" Christian Hottas selbstverständlich als Ersten einlaufen lassen
So viel zum Diabetes, nun zum Lauf in der Eskorte 2000 (hinter diesem Link verbirgt sich ein schöner Bericht darüber). Was soll ich sagen: Es war ein etwas anderer Marathon, ein ganz besonderer. Ein Marathon... 
  • ohne Zeitdruck 
  • mit vielen verrückten, interessanten, liebenswerten Menschen (über 80 Leute waren in der Eskorte), die unterschiedlicher nicht sein könnten, 
  • die der Weltrekordler Christian Hottas die gesamte Strecke über als Team beisammenhielt.
  • Ich bin stolz diesen Marathon gemeinsam mit der verrückten Meute bestritten zu haben, die ZUSAMMENHALT und GEMEINSCHAFT riesengroß schreibt.
  • Es war ein Marathon bei dem Hand in Hand ins Ziel gelaufen wurde (Spalier vor der Ziellinie) und der genau deshalb zu Tränen rührte.
  • Aber natürlich auch, weil die Freude mit Christian Hottas riesig war, der den 2000ten Marathon/Ultra damit in der Tasche hatte!!! (Mittlerweile wahrscheinlich schon seinen 2003ten?). Damit ist er jedenfalls mehr als zwei Mal um die Welt gelaufen.
  • Wir haben uns in der Eskorte 2000 prächtig verstanden und die neuen Kontakte, die ich knüpfen konnte, sind mir Gold wert...
  • ...
Ich kann es einfach nicht in Worte fassen, Sonntag gab es einen Bericht dazu im Fernsehen, schaut euch den an : Eskorte=gelb, Christian Hottas=rot. Bin sogar zu sehen . 
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/media/hallonds15381.html

Eskorte 2000 wollte gezeichnet werden . Das Logo sollte bekannt sein. Wie war das? Rot = Super-Marathon-Mann Christian Hottas, und gelb = Eskorte 2000

12.5.13 00:18

Letzte Einträge: 4. Horizontweg Marathon wahrscheinlich erst im November 2016, M/U # 2396 – Hamburg (Teichwiesen) – Joachim Löw Marathon am 03.02.2016 – Ergebnisse, Hamburg - Lessingtunnel in Altona soll 2016-2018 erneuert werden, altes Foto von 2011

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL