Eskorte 2000 – '2000. Marathon von Christian Hottas - Mitglied der A-Eskorte' – Bericht Anton Reiter

Beinahe wäre der am 06.05.2013 auf der Website des 100 Marathon Club Austria erschienene Laufbericht des österreichischen 100MC-Chef Anton Reiter unbemerkt geblieben, aber dank Google hab ich ihn heute dann doch eher zufällig gefunden.

Und hier ist er: http://www.100marathonclub.at/?p=5207

2000. Marathon von Christian Hottas – Mitglied der A-Eskorte

Christian Hottas hatte zu seinem 2000. Jubiläumslauf im Rahmen des 23. Hannover-Marathons am 5. Mai 2013 über 80 Personen aus 11 Nationen für seine Eskorte eingeladen. Nur die Angehörigen der A-Eskorte (20 Personen zur Hauptsache Obmänner oder Funktionäre von europäischen 100 Marathon-Clubs, auch aus den USA) bekamen einen Gratisstartplatz. Die Farbe der am Vortag an die Teilnehmer/innen der Ehrengarde von Veranstalter Eichels Event gespendeten Funktionsshirts unterschied sich im Gelbton: die A-Eskorte trug beim Marathon ein Leibchen in Dotterblumen-Gelb, die B-Eskorte (mehr als 60 Personen) eines in einem hellen Gelb. Christian Hottas erhielt ein Shirt in Rot mit der Aufschrift 2000 am Rücken.

vor dem Start 1

Wir stellten uns bei strahlend schönem Frühsommerwetter rund 15 Minuten vor dem Start hinter den 5-Stunden-Läufern auf. Hottas hatte als Finisherzeit 5:30 Stunden vorgeben – es sollten immer wieder kurze Gehpausen eingelegt werden,  damit niemand aus der 85-köpfigen Eskorte zu weit zurückbleibt. Der älteste Läufer war 80, die jüngste Läuferin Ende 20. Die meisten Teilnehmer/innen kannten sich untereinander von vielen gemeinsamen Läufen in aller Welt.

an der Spitze

Auf der Strecke kam zweimal das TV – einmal ein lokaler Sender, dann  bei Kilometer 12 der NDR und interviewte Christian im Laufen (genau genommen versuchte die Reporterin dabei rückwärts zu laufen, es klappte einigermaßen). Die Gruppe bekam viel Applaus, der beflügelte, aber als man schneller laufen wollte, kam von hinten der Pfiff: bitte auf die Langsameren warten.

Jochen Eichel, der Vater der Hannover-Chefin Stefanie Eichel, begleitete auf einen Fahrrad den Tross, er hielt ständig Kontakt mit der Spitze und den Schlussläufern. Bei Kilometer 36 waren einige wenige dann doch 20 Minuten hinten (2-3 km bei dem langsamen Tempo). Hottas entschied sich, nicht länger auf diese zu warten, sondern mit ca. 7:15 min/km weiter zu laufen. Unsere Gruppe an der Spitze beschloss knapp vor dem Ziel, einen Spurt einzulegen und anschließend links und rechts ein Spalier zu bilden – der Jubilar sollte als erster durchs Ziel laufen.

Spalier

Wie geplant erreichten die meisten der Eskorte dann die 42,195 km in der vorgegebenen Zeit von knapp über 5:30 Stunden, wo ihnen 2 Medaillen übergeben wurden, die reguläre und eine mit dem Konterfei von Hottas auf der Rückseite  (keine Gravur, sondern  ein Klebebild).  Auf unserer Website unter Neuigkeiten habe ich bereits am Freitag letzte Woche einen Link zu Christian Hottas Blog gelegt, dort hat er die Medaille abgebildet.

Interview im Ziel

Nach dem Zieleinlauf (Hottas wurde im Beisein seiner Eskorte interviewt) bestand eine Duschgelegenheit in einem Zelt im direkt anschließenden Rathauspark, sodass alle in der Gruppe rund 45 Minuten Zeit hatten, sich für den Empfang im Rathaus frisch zu machen. Auch der den Insidern bestens bekannte Joe Kelbel tauchte dort als laufender Reporter auf – und erlaubte sich einen kleinen Scherz, als er durchs Fenster Schnappschüsse von den unter der Dusche stehenden Läufern machte (die er natürlich nicht veröffentlichen wollte). Inzwischen hat er über 200 Fotos vom Hannover-Marathon aufwww.marathon4you.de  gestellt, ein ausführlicher Bericht von ihm soll folgen.

Jubilar

Beim für die Eskorte vorgesehenen Empfang im Rathaus (ein sehr stilvolles Bauwerk) überreichte der Bürgermeister Christian Hottas einen Bildband und einen Porzellanteller von Hannover. Vom deutschen 100 MC erhielt er einen Riesenpokal und eine Urkunde.Vom britischen 100 MC bekam er ein Poloshirt und vom nordamerikanischen 100 MC ebenfalls eine Urkunde sowie (bereits vorweg per Post) eine besondere 2000-Marathon-Erinnerungsmedaille.  Die US-Vertreterin las ihre Glückwünsche auf Deutsch vor – man hatte etwas Mühe, sie aufgrund des Akzents zu verstehen. Ich hatte Kollegen Hottas bereits am Vortag unseren Clubaufnäher (das letzte Stück von 20 + 1 für den Verein bestellten) gegeben und aus Wien zwei kleine Sachertorten in Kassette als privates Geschenk mitgebracht.  Ich hoffe, dass er sich über den Aufnäher (er bekam einen  weiteren vom Club Supermarathon in Italien) und die Originalsachertorte ein wenig gefreut  hat.

Rathaus 1

Rathaus 2

Rathaus 3

Der TUI-Hannover-Marathon verzeichnete mit über 15.000 Teilnehmern in allen Bewerben einen neuen Rekord, auch sehr gute Laufzeiten wurden im Spitzenfeld erzielt. Hervorragend war die Versorgung: Wasser, Bananen, Gels, Cola, Apfelstücke und Melonen – teilweise alle 2,5 km. Ich habe mir vorgenommen, hier wieder zu laufen und wenn möglich um eine Stunde schneller.

Auch Christian Hottas wird weiterlaufen, so wie Gerhard Wally und viele andere, die 100, 500, 1000 oder eben 2000 Marathons und Ultras in den Beinen haben. Ein schönes Hobby für die Akteure, für Außenstehende nicht vorstellbar– und wohl auch nicht nachahmenswert …

17.6.13 23:23

Letzte Einträge: 4. Horizontweg Marathon wahrscheinlich erst im November 2016, M/U # 2396 – Hamburg (Teichwiesen) – Joachim Löw Marathon am 03.02.2016 – Ergebnisse, Hamburg - Lessingtunnel in Altona soll 2016-2018 erneuert werden, altes Foto von 2011

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL